Tischverbreiterung für die Ulmia Universa K

Die Tischverbreiterung für die Ulmia Universa K stellt eine absolut sinnvolle Zusatzeinrichtung dar.
Da der Grundtisch der Ulmia Universa K mit einer Breite von 300mm und einer Länge von 400mm relativ klein ist, gab es seinerzeit eine originale Tischverbreiterung zu kaufen, die die Auflagefläche beträchtlich vergrößert hat.

“Ulmia Universa K“ – Parallelanschlag

Die Tischverbreiterung erhöht die Arbeitsfläche auf 750 x 450 mm, wobei der Bereich links vom Sägeblatt auf 250 x 450mm und rechts vom Sägeblatt auf 500 x 450mm vergrößert wird.

Ulmia Universa K – Tischverbreiterung

In der Hobbywerkstatt sollte man diese Ergänzung zur Ulmia Universa K haben, denn so lassen sich gößere Werkstücke viel besser und sicherer führen und bearbeiten. Durch die Vergrößerung der Auflagefläche werden die Werkstücke besser gestützt und ein Kippen oder Verkanten ist unwahrscheinlicher.

„Ulmia Universa K“ – Grundmaschine

Da die originale Tischverbreiterung der Ulmia Universa K inzwischen kaum noch einzeln zu bekommen ist, kann sich ein versierter Heimwerker mit Erfahrung im Metallbau anhand der Bilder eventuell selbst eine Verbreiterung nachbauen.
Verwenden sollte man dann aber unbedingt einen scharfkantig gezogenen blanken L-Winkelstahl mit den Maßen 20 x 20mm, bei 2 mm Materialdicke.
Ein gewalzter Stahl aus dem Baumarkt funktioniert nicht, da dieser die Schlacke vom Walzvorgang aufgedrückt hat. Damit ist dieser Stahl auf den Kanten nicht winkig und plan. Eine saubere Klemmung und Einstellung des Parallelanschlags ist nicht möglich!
Auf der  Suche nach passenden L-Winkelschienen erhielt ich von einem Freund diese Adresse (Link-Angaben ohne Gewähr!):
http://suelzle-stahlpartner.de/wp-content/uploads/sites/4/2014/02/Produktblatt-blanker-Winkelstahl.pdf
Zu beachten ist auch, dass auf der hinteren Seite des Maschinentischs drei Distanzstücke aufgeschraubt werden.
Beide Schienen L-Winkelschienen werden mit passenden M8-Schrauben am Aluminium-Grundtisch fixiert, die Sperrholzplatten (links vom Sägeblatt: 450 x 160mm und rechts vom Sägeblatt: 450 x 300mm) von unten mit Holzschrauben an den L-Winkelschienen festgeschraubt.

“Ulmia Universa K“ – Parallelanschlag

Bitte beim Setzen der Bohrungen und bei der Montage L-Winkelschienen ist zu beachten, dass man vorne genug Platz lässt, um den Paralellanschlag verstellen zu können. Hier kann man sich gut an der kurzen originalen L-Winkelschiene orientieren.

 

Die geniale Kreissägen-Kombimaschine: Langlochbohrmaschine, Abrichte, Drechseleinrichtung, Nutsäge, Zinkenscheideinrichtung und vieles mehr