TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Natürlich ist es keine Überrachung für viele, die sich mit Schärfen von Werkzeugen beschäftigen, dass zu den „Werkstatt-Schätzchen“ auch eine TORMEK T-8 Naßschleifmaschine gehört.
An dieser Stelle möchte ich nur einen kleinen Eindruck geben, warum die TORMEK T-8 Naßschleifmaschine für mich zu den „Werkstatt-Schätzchen“ gehört. Die Bedienung und Erklärung des  TORMEK T-8 Systems kann man sich bitte an anderer Stelle aneignen.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Entscheidend für mich persönlich ist die Tatsache, dass man mit dieser Maschine, keine Werkzeugstähle verbrennt. Sie ist ein Langsamläufer und zieht immer einen kühlenden Wasserfilm auf dem Schleifstein mit. Man kann wiederholgenau schleifen und kann reproduzierbare Ergebnisse erzielen.
Obendrein ist es eine universelle Schleifmaschine, die auch schwierige Eisen, wie Drechseleisen, Schnitzeisen, aber auch Hobelmesser und kleine, große Messer perfekt schleifen kann. Kurz und gut: Eine für alles! Und scharf!
Besonders kommt mir auch noch ermüdungsfreies Schleifen entgegen, da ich nicht mehr alle Kraft in den Handgelenken habe.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Bevor man loslegen kann, benötigt man einen plangedrehten Schleifstein. Dies erreicht man mit dem Steinabzieher. Ist der Stein benutzt worden, kann man ihn ebeso mit dem Abzieher wieder richten.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Tatsächlich kann man mit dem Steinpräparierer die Körnung beeinflussen, was zu unterschiedlichem Abtrag am Werkzeug führt. Die Abziehpaste wird für den letzten Schliff auf der Lederscheibe verwendet.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Kernstück ist die universelle Schleifstütze, die sehr genau im Abstand zum Stein eingestellt werden kann. Die Schleifstütze wird entweder vor dem Stein oder oberhalb vom Stein fixiert.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Sehr clever gelöst ist das Sytem zur Einstellung der Abstände und Winkel. Mit Hilfe von zwei Lehren lassen sich alle Einstellungen schnell und einfach vornehmen.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Damit erreicht man immer wieder dieselben Winkel und Abstände, auch wenn sich der Schleifstein im Gebrauch abnutzt und damit im Durchmesser abnimmt.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Ein Beispiel: Für die Drechseleisen wird der Abstand der Schleifstütze mit Hilfe der Lehre eingestellt.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Das Drechseleisen wird mit Hilfe der gleichen Lehre in den passenden Abstand gebracht und fixiert.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

So trifft man genau den perfekten Winkel, um schnell ein Drechseleisen nachschärfen zu können. Man ruiniert sich nicht die Grundform des Werkzeugs und muss diese nicht aufwändig wieder herstellen.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

So lassen sich schnell Werkzeuge nachschleifen. Die Bilder sind ohne Wasser aufgenommen, normalerweise zieht der Schleifstein immer einen kühlenden Wasserfilm mit sich.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Ist das Werkzeug geschliffen, wird die Universalstütze umgedreht, der Abstand eingestellt und das Werkzeug auf der Lederscheibe abgezogen.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Das Abziehen erfolgt an der Lederscheibe, um den Grat zu entfernen und die perfekte Schärfe zu erhalten.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Auch hier stimmt der Abstand wieder perfekt.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Die Spiegelseite wird ebenfalls an der kleineren Lederscheibe abgezogen.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Es gibt sehr viel Zubehör und verschiedene Lehren für die TORMEK T-8 Naßschleifmaschine, hier sieht man eine Auswahl.

TORMEK T-8 Naßschleifmaschine

Für mich ist die TORMEK T-8 Naßschleifmaschine ein technisches Wunderwerk aus Schweden. Die Verarbeitung und ihre Möglichkeiten machen sie zu einem „Werkstatt-Schätzchen“.

 

Die geniale Kreissägen-Kombimaschine: Langlochbohrmaschine, Abrichte, Drechseleinrichtung, Nutsäge, Zinkenscheideinrichtung und vieles mehr