Ulmia Universa K – Abrichte

Mit der Abrichte der Ulmia Universa K kann man die erste gerade Fläche an einem Holzstück erstellen, man glättet und ebenet eine Holzfläche.

Ulmia Universa K – Abrichte Abdeckung Messerwelle

Der Sägetisch und das Sägeblatt der Ulmia Universa K werden zunächst demontiert.

Ulmia Universa K – Abrichte Abdeckung Messerwelle

Hier sieht man die Abdeckung der Messerwelle unter dem Sägetisch im Korpus der Grundmaschine.

Ulmia Universa K – Abrichte Messerwelle

Darunter befindet sich der Messerhalter, der auf der Messerwelle montiert.

Ulmia Universa K – Abrichte Messerwelle

Je drei Schrauben fixieren die zwei Hobelmesser im Messerhalter. Diese müssen beim Einbau genau gleich hoch eingestellt werden, was Geduld erfordert und etwas fummelig ist.

Ulmia Universa K – Abrichte

Die beiden Tische der Abrichte werden mit je 4 Schrauben an der Grundmaschine fixiert. Der eine Tisch ist fest und nicht verstellbar, der andere wird mit der Sägeblattverstellung verstellt, um die Höhe der Spanabnahme einzustellen.

Ulmia Universa K – Abrichte

Der Handschutz wird mit zwei Schrauben seitlich an der Grundmaschine angebracht und fixiert.

Ulmia Universa K – Abrichte

Mittels einer Schraube wird der Handschutz auf die Breite des Werkstücks eingestellt, damit die Messerwelle abgedeckt ist.

Ulmia Universa K – Abrichte

Der Parallelanschlag lässt sich ebenso an der Abrichte fixieren, er dient als Führung für das Werkstück.

Ulmia Universa K – Abrichte

Die geniale Kreissägen-Kombimaschine: Langlochbohrmaschine, Abrichte, Drechseleinrichtung, Nutsäge, Zinkenscheideinrichtung und vieles mehr