Ulmia Universa – Einstellung des Sägebands der Bandsäge

Wer kennt nicht den Mißmut, wenn Schnitte an der Bandsäge verlaufen und ein Werkstück ruinieren. Um dies zu verhindern, sollte die Bandsäge mit einigen wenigen, aber wichtigen Handgriffen richtig eingestellt werden.

Diese Tipps zur  Einstellung des Sägebands der Ulmia Bandsäge stehen in keiner Bedienungsanleitung und sind nur eine Empfehlung aus meiner Erfahrung.

Hier habe ich Tipps und Tricks zu Pflege und Wartung der Ulmia Bandsäge beschrieben.

ACHTUNG: Immer zuerst den Netzstecker ziehen!
Ausserdem: Haftungsauschluss beachten!

Die Einstellung erfolgt in sechs Schritten:

1. Einstellung der oberen Führungsrolle
2. Richtige Sägebandspannung
3. Hintere Führungsrollen einstellen
4. Seitliche Führung des Sägebands einstellen
5. Sägetisch einstellen
6. Führung an die Höhe des Werkstücks anpassen

1. Einstellung der oberen Führungsrolle

Die obere Führungsrolle wird so eingestellt, dass der Zahngrund mittig auf der oberen Laufrolle läuft. Hier wirken die Kräfte beim Sägen und an dieser Stelle muss das Sägeband die Führung haben.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

 

2. Richtige Sägebandspannung

Unter dem Sterngriff für die Sägebandspannung sind werkseitig 11 Federscheiben gelagert.
Sie müssen paarweise so gesteckt sein, dass sie linsenförmig aufeinanderliegen und sich damit federnd zusammenpressen lassen. Diese Federung fängt Schläge und Spannungen beim Sägen vom Sägeband ab.
Also keinesfalls so einlegen, dass sie wie Suppenteller im Geschirrschrank liegen, sonst funktioniert der Mechanismus nicht.

 

„Ulmia Universa K“ – Bandsäge
a) „BS“ mit angeflanschtem Motor
b) „BSK“ mit Keilriemenscheibe und Antrieb durch Ulmia

Die Höhe des Federscheibenpaketes variiert im gespannten Zustand zwischen ca. 8-9 mm.
Faustregel: schmales Band hoch und breites Band niedrig. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass das Band exakt 1500 mm lang ist.

Nach dem Sägen sollte man die Bandspannung lösen, was der Lebensdauer des Sägebands zugute kommt.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

Die Sache mit der halben Holzwäscheklammer
Es ist fummelig, die Höhe mit dem Messstab einzustellen. Prima verwenden kann man dafür eine halbe Holzwäscheklammer, die man an der Säge hängen hat. Alternativ benutzt man ein kleines Holzstück mit passenden Maßen.
Die Höhe der Wäscheklammer beträgt hochkant 10 mm und damit funktioniert sie am Federpaket angehalten wie eine Lehre. Man schleift diese einfach auf 9 mm zurecht und hat eine passende Einstelllehre für die Sägebandspannung.

3. Hintere Führungsrollen einstellen

Die hintere Führungsrolle wird so eingestellt, dass das Kugellager das Sägeband so eng wie möglich hinter dem Sägeband liegt, das Sägeband aber nicht berührt.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

Hier sieht man den Test: Die obere Laufrolle wird von Hand gedreht, das Sägeband läuft mit, aber das Kugellager steht still.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

Der Finger dreht vorsichtig, ohne Druck, also minimaler Berührung das Sägeband, nun hat das Sägeband Kontakt zum Kugellager, dieses dreht sich nun mit. So ist die Einstellung der hinteren Bandsägeführung korrekt.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

(Da die Ulmia Bandsäge keine untere Führung des Sägebands hat, kann man sich den Ausbau des Sägetisches sparen. Ansonsten wäre dies ein weiterer notwendiger Schritt zur Einstellung der unteren Führung des Sägebands.)

4. Seitliche Führung des Sägebands einstellen

Nun erfolgt die Einstellung der seitlichen Sägebandführung. Hier ist ebenfalls auf eine enge Führung des Sägebands zu achten, ohne dass die Führung das Sägeband berührt.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

 

5. Sägetisch einstellen

Der Sägetisch wird im passenden Winkel eingerichtet. Meist ist dies ein Winkel von 90 Grad. Hierzu wird am besten ein passender Messwinkel verwendet.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

 

6. Führung an die Höhe des Werkstücks anpassen

Die Führung des Sägebands sollte immer an die Höhe des Werkstücks angepasst werden.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

Das Werkstück soll ohne Probleme gesägt werden können, aber das Sägeband möglichst gut geführt werden. Daher sollte man den „Durchlass“ für das Werkstück so gering wie nötig einstellen.

Ulmia Universa K – Bandsäge „BSK“

Die geniale Kreissägen-Kombimaschine: Langlochbohrmaschine, Abrichte, Drechseleinrichtung, Nutsäge, Zinkenscheideinrichtung und vieles mehr